Stellungnahme des AStA zu den Anschuldigungen durch die Liberale Hochschulgruppe (Pressemitteilung vom 05. 07. 2017)

Der Allgemeine Studierendenausschuss sowie die ihn stellenden Hochschulgruppen Jusos und Grüne weisen die in der Pressemitteilung vom 05.07. durch die liberale Hochschulgruppe (LHG) erhobenen Vorwürfe, der AStA behandele die Hochschulgruppen ungerecht, entschieden zurück. „Die Juso-Hochschulgruppe hat bereits auf der Sitzung des Studierendenparlaments am 22.06. klargestellt, dass die Flyer dort nicht absichtlich ausgelegt wurden und dies nicht wieder vorkommen wird“, führt Lea Konrad als Sprecherin der Juso-HSG hierzu aus. „Der AStA gestattet den Hochschulgruppen aus Gründen der Neutralität generell keine Auslage innerhalb der eigenen Räumlichkeiten. Nach der Schilderung des Vorfalls durch die liberale Hochschulgruppe haben wir hierfür auch nochmal intern sensibilisiert und unsere Auffassung hierzu klargestellt. Die Ablehnung des Antrags der LHG betrachten wir selbstverständlich als allgemeinverbindlich für alle Hochschulgruppen.“ ergänzt Johannes Deinzer, Sprecher des Allgemeinen Studierendenausschusses. „Dem AStA in den Monaten vor der Bundestagswahl vorzuwerfen, er behandele die Hochschulgruppen unterschiedlich, ist unfair. Gerade in diesen Zeiten sind wir beim Thema Fair Play besonders sensibel und erwarten selbiges aber auch von den anderen Hochschulgruppen“, beurteilt Elisa Arena von der Grünen Hochschulgruppe die Vorwürfe.

hier weiterlesen

Informationsabend Tierversuche

Informationsabend Tierversuche

In Zusammenarbeit mit der Tierrechtsgruppe Gießen hat der AStA am 29. Juni einen Informationsabend zum Thema Tierversuche veranstaltet. Der Titel des Abends war „Tierversuche: unnötiges Leid, medizinisches Risiko oder wissenschaftiche Erkenntnise?“. Als Referent war Claus Kronaus, Geschäftsführer des Vereins Ärzte gegen Tierversuche, zu Gast, der den Besuchern einen ausführlichen Überblick über das Thema verschaffen konnte.

hier weiterlesen

Das ist der neue AStA.

Neuer AStA

Am Abend des 29.04. wurde auf der konstituierenden Sitzung des 55. Studierendenparlamentes ein neuer AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss) gewählt. Die dahinterstehende Koalition setzt sich aus den Listen „Jusos“ mit zwölf und der Liste „Die Grünen Köpfe – Unigrün“ mit sieben Sitzen im Studierendenparlament zusammen. Die ListensprecherInnen beider Listen sind mit dem Ergebnis zufrieden. „In den letzten Jahren konnten Jusos und Grüne gut zusammenarbeiten, an die erzielten Erfolge möchten wir gerne Anknüpfen“, konstatiert Katarzyna Bandurka, Sprecherin der Juso-Hochschulgruppe. Lukas Leufgens, Listensprecher der Grünen ergänzt „Aufgrund einiger inhaltlicher Schnittmengen konnten wir schon jetzt zu einem guten Abschluss der Verhandlungen kommen. Wir waren alle daran interessiert, dass der AStA die Arbeit schon ab dem ersten Mai aufnehmen kann.“

hier weiterlesen