Reihe „Warum wählen?“

„Ich glaube, dass viele Menschen sich wahrscheinlich mit Politik am meisten direkt vor der Wahl beschäftigen oder so ein paar Wochen vorher. Wenn man sich dann mal damit auseinandersetzt, wird ja vielleicht auch das Interesse generell an Politik geweckt bei Leuten, die das aus ihrem Umfeld vielleicht nicht kennen.“

Das Interview zu unserer Reihe „Warum wählen?“, passend zur Bundestagswahl im September, mit Tim Petervom 09.08.2017.

 

Lea: Hallo Tim, danke dass du mitmachst! Kannst du mir vorab noch mal sagen wie alt du bist und was du studierst?

 

Tim: Ich bin 21 Jahre alt und studiere Psychologie im zweiten Semester.

 

Lea: Wieso gehst du wählen beziehungsweise warum findest du, dass wählen wichtig ist?

 

Tim: Prinzipiell gehe ich wählen, weil ich finde dass es in einer guten Demokratie dazugehört, dass jede*r seine oder ihre Meinung äußern kann und für mich ist die Wahl auch eine Form von Meinungsäußerung. Ich finde es generell wichtig, dass man wählen geht, vor allem wenn man sich beschweren möchte über Dinge die nicht funktionieren. Wenn man nicht wählen geht, sollte man meiner Ansicht nach auch nicht sagen, dass alles schief läuft obwohl man eigentlich nichts dafür getan, dass es hätte anders laufen können.

 

Lea: Was erhoffst du dir von der kommenden Bundestagswahl ganz allgemein?

 

Tim: Ich hoffe auf Veränderung und dass die Politikverdrossenheit angegangen wird, dadurch dass mal wieder interessantere Themen angesprochen werden anstatt immer die gleichen Sachen zu diskutieren, bei denen seit ungefähr 10 Jahren gefühlt nichts erreicht wurde. Es sollte mehr auf die Bürger*innen eingegangen werden.

 

Lea: Was würdest du Leuten sagen, die nicht wählen gehen?

 

Tim: Auf jeden Fall versuchen Sie davon zu überzeugen, dass sie wählen gehen, weil Wahlen das Fundament einer Demokratie sind und wir haben nicht umsonst freie, gleiche, gerechte und geheime Wahlen. Im Endeffekt weiß niemand was du gewählt hast aber du hast wenigstens was getan und am politischen Diskurs teilgenommen.

 

Lea: Glaubst du, dass Wahlen etwas verändern können beziehungsweise zur politischen Teilhabe beitragen?

 

Tim: Auf jeden Fall. Ich glaube, dass viele Menschen sich wahrscheinlich mit Politik am meisten direkt vor der Wahl beschäftigen oder so ein paar Wochen vorher. Wenn man sich dann mal damit auseinandersetzt, wird ja vielleicht auch das Interesse generell an Politik geweckt bei Leuten, die das aus ihrem Umfeld vielleicht nicht kennen. Wenn man sich damit müssen auseinandersetzt und dann selbst aktiv wird und Themen mit einbringt dann kann man das erst einmal auf kleiner Ebene machen und irgendwann vielleicht auch auf größerer Ebene etwas erreichen.